User Tools

Site Tools


de:java-editor

Differences

This shows you the differences between two versions of the page.

Link to this comparison view

Both sides previous revision Previous revision
Next revision
Previous revision
de:java-editor [2019/04/25 21:21]
roehner [Puzzlemodus]
de:java-editor [2019/08/04 10:21] (current)
roehner [Editor-Menü]
Line 1: Line 1:
-[[http://​www.facebook.com/​pages/​Java-Editor/​297553143691509|{{:​de:​Gefaelltmir.png}}]] 
- 
 =====Java-Editor===== =====Java-Editor=====
  
Line 125: Line 123:
  
 ==== Puzzlemodus ==== ==== Puzzlemodus ====
-Mit dem Puzzlemodus kann man interaktive Struktogrammpuzzles erstellen, bei denen die Schülerinnen und Schüler aus Puzzleteilen ein vollständiges Struktogramm erstellen. Zum Herstellen eines Struktogrammpuzzles beginnt man mit der Lösung, die aus einem einzigen Algorithmus-Struktogramm bestehen muss. Im Kontextmenü des Struktogramms ​kann man den Puzzlemodus ​in den Schwierigkeitsstufen //​einfach//,​ //mittel// und //schwer// aufrufen. Für die Binnendifferenzierung können also unterschiedliche Puzzlevarianten angeboten werden.+Mit dem Puzzlemodus kann man interaktive Struktogrammpuzzles erstellen, bei denen die Schülerinnen und Schüler aus Puzzleteilen ein vollständiges Struktogramm erstellen. Zum Herstellen eines Struktogrammpuzzles beginnt man mit der Lösung, die aus einem einzigen Algorithmus-Struktogramm bestehen muss. Dazu ruft man im Kontextmenü des Struktogramms den Puzzlemodus ​auf.
  
-Im Puzzlemodus "​einfach"​ zieht man die Struktogrammelemente aus dem vollständigen Struktogramm heraus, wobei der ursprüngliche Platz als leerer Platzhalter erhalten bleibt. ​+Ziehen Sie die Struktogrammelemente aus dem vollständigen Struktogramm heraus, wobei der ursprüngliche Platz als leerer Platzhalter erhalten bleibt. ​
 {{:​de:​puzzleeinfach.png}} {{:​de:​puzzleeinfach.png}}
-Die Puzzleelemente behalten die ursprüngliche Form in Breite und Höhe bei. Beim Zusammenpuzzlen passen Puzzleteile nur, wenn sie die passende Größe haben. ​In dieser Fassung ​speichert man das Struktogrammpuzzle ​mit "​einfach"​ am Ende des Dateinamens ab.+Die Puzzleelemente behalten die ursprüngliche Form in Breite und Höhe bei. Beim Zusammenpuzzlen passen Puzzleteile nur, wenn sie die passende Größe haben. ​ 
 +Speichern Sie in dieser Fassung das Struktogrammpuzzle. Es erscheinen dann drei weitere Puzzles und zwar unterschieden nach //leicht//, //mittel//, //schwer// und //ganz schwer//, die Sie noch Nachbearbeiten können. 
 + 
 +Im Modus //mittel// wird die Höhe der Puzzleteile auf die Standardhöhe reduziert
  
-Jetzt wechselt man von Puzzlemodus "​einfach"​ auf "​mittel"​. In diesem Modus wird die Höhe der Puzzleteile auf die Standardhöhe reduziert. ​ 
 {{:​de:​puzzlemittel.png}} {{:​de:​puzzlemittel.png}}
-Man kann Puzzleteile in leere Struktogrammelemente schieben oder zwischen vorhandene Struktogrammelemente platzieren. Es wird nicht mehr die Höhe, sondern nur noch die Breite kontrolliert. Nur wenn diese zur Einfügestelle passt, kann ein Puzzleteil dort eingefügt werden. Man kann die Schwierigkeit dadurch erhöhen, dass man in Sequenzen leerer Struktogrammelemente einige Struktogrammelemente entfernt. In dieser Fassung speichert man das Struktogrammpuzzle mit "​mittel"​ am Ende des Dateinamens ab. 
  
-Zum Schluss wechselt ​man in den Puzzlemodus "​schwer"​In diesem ​Modus wird außer der Höhe auch die Breite der Struktogrammelemente auf die Standardgröße gebracht. ​+Man kann Puzzleteile in leere Struktogrammelemente schieben oder zwischen vorhandene Struktogrammelemente platzieren. Es wird nicht mehr die Höhe, sondern nur noch die Breite kontrolliert. Nur wenn diese zur Einfügestelle passt, kann ein Puzzleteil dort eingefügt werden. Man kann die Schwierigkeit dadurch erhöhen, dass man in Sequenzen leerer Struktogrammelemente einige Struktogrammelemente entfernt 
 + 
 +Im Modus //​schwer// ​wird außer der Höhe auch die Breite der Struktogrammelemente auf die Standardgröße gebracht. ​ 
 {{:​de:​puzzleschwer.png}} {{:​de:​puzzleschwer.png}}
  
-Puzzleteile können nun an beliebiger Stelle eingefügt werden, weder Breite noch Höhe müssen passen. ​In dieser Variante speichert man das Puzzle mit "​schwer"​ am Ende des Dateinamens ab. Man kann als Lehrkraft mit dieser Herangehensweise ziemlich schnell die drei Varianten ​//einfach//, //mittel// und //schwer// herstellen.+Puzzleteile können nun an beliebiger Stelle eingefügt werden, weder Breite noch Höhe müssen passen. ​ 
 + 
 +Im Modus //ganz schwer// werden zusätzlichsoweit möglich, leere Struktogrammelemente entfernt.
  
 Die Schülerinnen und Schüler können sich im Unterricht eine für sie passende Puzzlevariante auswählen. Wenn sie eine Lösung erstellt haben, können Sie diese durch Anklicken des Puzzle-Buttons {{:​de:​puzzlebutton.png}} selbstständig prüfen. Der Java-Editor teilt mit, ob die Lösung gefunden ist oder noch etwas geändert werden muss. Die Schülerinnen und Schüler können sich im Unterricht eine für sie passende Puzzlevariante auswählen. Wenn sie eine Lösung erstellt haben, können Sie diese durch Anklicken des Puzzle-Buttons {{:​de:​puzzlebutton.png}} selbstständig prüfen. Der Java-Editor teilt mit, ob die Lösung gefunden ist oder noch etwas geändert werden muss.
Line 155: Line 159:
  
  
 +===== Sequenzdiagramm =====
 +
 +Mit dem Sequenzdiagramm-Werkzeug können Sie ein Sequenzdiagramm interaktiv erstellen. Lebenslinien gibt in zwei Formen, als Akteur und mit benanntem Kopf. Sie werden mit Hilfe der Symbolleiste eingefügt. Zum Herstellen einer Verbindung zwischen Lebenslinien benutzt man das Kontextmenü einer Lebenslinie und ruft dort //verbinden mit// auf. Zum Verändern von Texten rufen sie den Texteditor durch Doppelklicken auf.
 +
 +{{:​de:​sequenzdiagramm.png}}
 +
 +Sie können eine Debuggersession über das Menü //​Test/​Erzeuge Sequenzdiagramm//​ als Sequenzdiagramm darstellen lassen. Analoges gilt für die Arbeit ohne bzw. mit Debugger im UML-Fenster.  ​
 ===== Menü-System ===== ===== Menü-System =====
  
Line 170: Line 181:
 Tastatur (Strg+Umsch+#​) setzen und zu einem Lesezeichen springen (Strg+#). Jeder Befehl des  Tastatur (Strg+Umsch+#​) setzen und zu einem Lesezeichen springen (Strg+#). Jeder Befehl des 
 Editor-Menüs hat ein Taststenkürzel und ein Symbol auf der Symbolleiste. Der Editor basiert ​ Editor-Menüs hat ein Taststenkürzel und ein Symbol auf der Symbolleiste. Der Editor basiert ​
-auf der [[http://synedit.sourceforge.net/| SynEdit Komponente]]. ​+auf der [[https://github.com/SynEdit/SynEdit| SynEdit Komponente]]. ​
 In der [[Konfiguration#​Tastatur|Konfiguration]] kann man sich eine Liste aller Tastenkürzel anzeigen lassen. In der [[Konfiguration#​Tastatur|Konfiguration]] kann man sich eine Liste aller Tastenkürzel anzeigen lassen.
  
de/java-editor.1556220112.txt.gz · Last modified: 2019/04/25 21:21 by roehner